Im Jahrszeitengarten: Herbst-Tag-und-Nachgleiche

Auch wenn die Altweibersonne noch kräftig scheinen mag, an den Abenden spürt man schon, dass der Zeiger der Jahreszeitenuhr sich in Richtung dunkle Jahreszeit bewegt. Seit der Sommersonnwende werden die Tage wieder kürzer – zuerst kaum spürbar, inzwischen aber ganz deutlich. Nun ist es soweit. Heute halten sich Tag und Nacht genau die Waage und ab morgen überwiegt schon leicht die Dunkelheit dem Licht. Ein schöner Augenblick, um inne zu halten, auf das zu schauen, was Frühling und Sommer uns gebracht haben, und die Fülle des Lebens zu würdigen. Wenn du magst, kannst du das mit einer kleinen, meditativen Reise in deinen Jahreszeitengarten tun und schauen, wie sich deine innere Landschaft im Moment zeigt.

Ich wünsche dir viel Freude bei deiner Reise nach Innen!

Kurze Einführung zur Herbst-Tag-und-Nachtgleichen
Reise in den Jahreszeitengarten zur Herbst-Tag-und-Nachtgleichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.