Im Jahreszeitengarten: Wintersonnwende

Die längste Nacht und der kürzeste Tag – das hält die Wintersonnwende für uns bereit. Versteckt in dieser langen Dunkelheit trägt sie allerdings noch ein anderes Geschenk für uns: ab jetzt werden die Tage wieder länger und die Nächte kürzer. Das Jahresrad dreht sich nach einer kurzen Pause wieder in Richtung Licht und hellere Jahreszeit.

Auch wenn im Trubel der Vorweihnachtszeit oft nicht so viel davon zu spüren ist, herrscht draußen in der Natur jetzt eine gewisse Stille. Die Pflanzen ruhen, viele Tiere halten Winterschlaf oder Winterruhe, es ist ruhig. Deswegen eignet sich diese Zeit gut, um selbst still zu werden, in diese Ruhe hinein zu spüren, um so aus der eigenen Mitte in einen neuen Jahreskreis zu starten. Wenn du magst, dann nimm‘ dir doch an diesem besonderen Punkt im Jahr die Zeit, um bewusst in dieser Stille anzukommen und zu erkunden wie sich deine innere Landschaft dir jetzt zeigt. Das kann auch eine schöne Einstimmung auf die Rauhnächte sein, die bald beginnen.

Ich wünsche dir viel Freude bei der Reise in deinen Jahreszeitengarten!

Kurze Einführung zur Wintersonnwende
Reise in den Jahreszeitengarten zur Wintersonnwende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.